Ev. - luth. Kirchengemeinde Martfeld

Das Leben feiern!

"Gott ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden."

Im Vertrauen auf diese Zusage, die das Leben liebt und die Freiheit zum Leben schenkt, feiern wir in unserer Gemeinde Gottesdienste. So vielfältig die persönliche Frömmigkeit sich zeigt, so unterschiedlich sollen die Zugänge in unterschiedlichen Feiern und Gottesdienstformen sein. Hierzu bedarf es der Mitwirkung möglichst vieler Gemeideglieder, denn erst so wird Gemeinschaft spürbar.



Leseamt

Seit 1985 werden die Lesungen im Gottesdienst von Ehrenamtlichen übernommen. Das „Leseamt“, gegenwärtig vier Frauen und ein Mann, die sich zweimal jährlich zu Absprachen treffen, gestaltet auch die Christnacht am Heiligabend.


Predigtdienst - auch mit Ehrenamtlichen 

Auch in Martfeld ist mittlerweile Tradition, dass sich Ehrenamtliche neben den hauptamtlichen Pastoren in den Dienst der öffentlichen Verkündigung stellen. Neben den Mitarbeitern im Leseamt gibt es Lektoren und Prädikanten, die Gottesdienste eigenverantwortlich leiten. Frau Alexandra Wille hat 2016 die Lektorenausbildung abgeschlossen und übernimmt seit ihrer Einführung die Gestaltung von Gottesdiensten in unserer Gemeinde. Michael Krzikalla ist seit langer Zeit im Leseamt aktiv und seit 2009 Lektor in unserer Gemeinde. Nach zweieinhalbjähriger Fortbildung, ist er seit Sommer 2016 als Prädikant mit dem Recht der freien Wortverkündigung und der Feier des Abendmahls beauftragt. Er darf in allen Kirchengemeinden des Kirchenkreises Gottesdienste übernehmen.


Gottesdienst

Jeden Sonntag um 10 Uhr treffen wir uns in der Catharinen-Kirche zum gemeinsamen Gottesdienst.
Alle sind sehr herzlich willkommen und eingeladen mit zu feiern.
Parallel findet in der Schulzeit die "Jukiki" im Gemeindehaus für die Kleinen statt.

  


Jukiki

Seit 2005 präsentiert sich die Kindergottesdienst-Arbeit unter dem Titel „JugendKinderKirche“ in ihrem eigenen Raum im Gemeindehaus. Das jetzige ehrenamtliche Team besteht aus der Kirchenvorsteherin Annette Fleckenstein, sowie den Jugendlichen Elisabeth Radke und Franziska Sandner. Sie gestalten sonntags zeitgleich zum Gottesdienst in der Kirche den Kindergottesdienst. Das Konzept „gemeinsam frühstücken, gemeinsam feiern, gemeinsam spielen" stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Inhaltliche Schwerpunkte sind biblische Geschichten.
Themen der Kinder und Jugendlichen sowie die Krippenspiele und die Mitgestaltung von Tauf- und Familiengottesdiensten.


Passionsandachten

Im Frühjahr 2016 gab es zum ersten Mal Passionsandachten an jedem Freitagmorgen in der Passionszeit im Gemeindehaus. Nach der Andacht, die muskalisch von Akkordeon und Gitarre begleitet wird, treffen sich die Teilnehmer zu einem kleinen Frühstücksbuffet im Nachbarraum. Dazu bringt jede(r) eine Kleinigkeit mit. 


Gelebte Ökumene

Nicht nur das viele katholische Christinnen und Christen in unseren Gruppen und Gottesdiensten mitwirken und feiern, auch ökumenische Aktivitäten haben eine lange Tradition in Martfeld. Für weitere Anregungen zu Veranstaltungen zur Ökumene in unserer Gemeinde sind wir offen.
Weltgebetstag

Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen. Jedes Jahr, immer am ersten Freitag im März, feiern Menschen weltweit den Weltgebetstag (WGT). Der Gottesdienst wird jeweils von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet, im Jahre 2017 sind es die Philippinen. Diese Frauen sind Mitglieder in unterschiedlichen christlichen Kirchen. Das Martfelder Frauenkreisteam organisiert den WGT vor Ort, natürlich in guter ökumenischer Gemeinschaft mit Frauen aus der hiesigen katholischen Gemeinde. Nach dem Gottesdienst freuen sich alle auf die schöne Kaffeetafel im Gemeindehaus, es werden auch Eine-Welt-Artikel angeboten.


Ökumenische Friedensdekade

Im Oktober 1992 beschloss die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), gemeinsam mit der Trägergruppe Ökumenische Dekade Frieden in Gerechtigkeit ein „Gesprächsforum“ zu bilden. Dieses hat die Aufgabe, jedes Jahr ein gemeinsames, biblisch orientiertes Thema und einen Plakatentwurf für die „Ökumenische FriedensDekade“ festzulegen. Die Mitglieder des „Gesprächsforums Ökumenische FriedensDekade“ setzen sich daher aus Vertreterinnen dieser beiden Gruppen zusammen.

In unserer Gemeinde hat dieses Engagement für den Frieden in der Welt seit Jahrzehnten einen festen Platz. Im November, 10 Tage vor Buß und Bettag, beginnt regelmäßig die Friedensdekade.

Gerade heute ist uns ein engagiertes, deutliches Zeichen für den Frieden wichtig. Wir freuen uns über Interessierte und neue Mitwirkende.

Streit! -
So lautet das Motto der kommenden FriedensDekade vom 12. – 22. November 2017.




Taizé Gottesdienste

Taizé

Jubelkonfirmationen

Wie Weihnachten und Ostern gehören zum Jahreskreislauf die Jubiläumskonfirmationen, nämlich die Silberne-, Goldene-, Diamantene- und die Eiserne-und Gnaden-Konfirmation. Mit hohem Arbeitsaufwand ermittelt Frau Fehsenfeld, unsere Sekretärin, unermüdlich die Anschrift der Jubilarinnen und Jubilare und lädt sie persönlich ein. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit zum geselligen Beisammensein im Gasthaus Soller.


Christi Himmelfahrt

Seit 2015 feiern wir den Gottesdienst unter freiem Himmel, zuletzt auf dem Hof Wolters in Hustedt unter Beteiligung des Posaunenchores Schwarme. In Zukunft soll Christi Himmelfahrt abwechselnd in Schwarme und Martfeld gefeiert werden, verbunden mit einer kleinen Radtour und einem einfachen Mittagessen.